Skip to Content

Wege zum Erfolg. Karriere-Tipps von Top-Managern

Guter Rat. Sie stehen an der Spitze von Österreichs Top-Unternehmen und wissen, welches Rüstzeug und welche Eigenschaften man für die große Karriere braucht.

Drei Fragen an 8 Top-Managerinnen:

  1. Mein Karrieretipp an den Management-Nachwuchs.
  2. Welche Person hat Ihre Karriere bzw. Ihren Werdegang beeinflusst?
  3. Welche drei Eigenschaften braucht ein Top-Manager?
Karriere-Tipps von österreichischen Top-Managern
Top-Manager Österreichs erzählen, welches Rüstzeug und welche Eigenschaften man für die große Karriere braucht.

THOMAS LICHTBLAU, BEIERSDORF:

  1. Eigenverantwortung übernehmen! Hunger, Neugierde und kritische Selbsteinschätzung bewahren, sich stets weiterzuentwickeln. Transparent und vorbildhaft agieren und entscheiden. Den aktuellen Job so zielstrebig und leidenschaftlich verfolgen, als wäre er der einzige bzw. letzte.

  2. Mein erster Klassenvorstand (und Sportlehrer) im Gymnasium: Er war kompetent, konsequent, fordernd, authentisch, geradlinig und gerecht. Das hat mich beeindruckt und mir schon früh imponiert. Über die klare Werteorientierung/-erziehung in der eigenen Familie bin ich auch sehr dankbar.
  3. Leistungswille, Offenheit und Respekt/Fairness. Wer sich in andere gut hineindenken und sie zu verstehen versucht, kann in jedem Fall punkten. Das beziehe ich sowohl auf einzelne Menschen als auch auf Teams oder Kulturen.

Thomas Lichtblau
Geschäftsführer Beiersdorf/ NIVEA, Eucerin, Hansaplast, Labello Österreich

VIERA JUZOVA, IKEA:

  1. Die Herausforderung annehmen und engagiert arbeiten. Am Boden bleiben und Chancen nicht als selbstverständlich nehmen. Und, ganz wichtig: Vertraue auf deinen Instinkt!
  2. Mein erster Chef hat sicher eine Rolle gespielt. Er stellte mich jedes Mal vor große Herausforderungen, gab mir aber zugleich volle Freiheit, sein Vertrauen und Unterstützung, wenn nötig. Vor allem aber habe ich selbst meine Karriere beeinflusst, in dem ich bereit war, Feedback anzunehmen, aus Fehlern zu lernen und hart zu arbeiten, um gute Ergebnisse zu liefern.
  3. Die Fähigkeit, Leute zu führen, zu motivieren und zu Höchstleistungen anzuspornen. Jede Menge Energie! Und Leidenschaft für das, was man tut.

Viera Juzova
Country Managerin IKEA Österreich

HEIMO SCHEUCH, WIENERBERGER:

  1. Der Nachwuchs sollte sich bewusst sein, dass man in Management-Positionen mit einem sich fortwährend ändernden Umfeld und stetigen neuen Herausforderungen konfrontiert ist. Wichtig ist es, Sprachen zu lernen, Erfahrungen in verschiedenen Regionen der Welt zu sammeln, sich weiterzubilden, aktiv zu sein, offen zu sein und vor allem grundsätzliche Flexibilität z. B. hinsichtlich geografischer Veränderungen mitzubringen.
  2. Meine Eltern haben meine Entwicklung und meinen Werdegang sehr nachhaltig und tiefgreifend beeinflusst. Vor allem weil sie mir die grundsätzlichen Voraussetzungen für erfolgreiches Arbeiten mitgegeben haben: Respekt gegenüber anderen Personen, aufeinander zugehen, miteinander arbeiten, keine Urteile vorschnell zu fällen, sondern hinauszugehen in die Welt und von bzw. mit anderen zu lernen.
  3. Dazu zählen die fachliche Komponente sowie die Bereitschaft sich weiterzuentwickeln. Zuhören können, nicht alleine überhebliche Entscheidungen treffen, sondern mit anderen zu arbeiten. Konsequent seinen Weg gehen und Mut, auch harte und unpopuläre Entscheidungen zu treffen.

Heimo Scheuch
Vorstandsvorsitzender Wienerberger AG

JAN TRIONOW, DREI:

  1. Mein Tipp ist es, sich zunächst ein Berufsfeld auszusuchen, das einem wirklich inhaltlich Spaß macht. In diesem Bereich sollte man die heute mehr denn je unerlässliche Branchenexpertise aufbauen. Außerdem schafft man nur mit der Freude an der Sache den hohen Einsatz an Zeit und Energie, den man für seine Karriere braucht. Wenn man die notwendige Leistung erbringt und Chancen mutig und mit der notwendigen Mobilität und Flexibilität nutzt, entwickelt sich die Karriere weiter.
  2. Mein Vorgänger als CEO bei Hutchison Drei Austria, Berthold Thoma, aber auch einige brillante Personen bei unserem Eigentümer CK Hutchison.
  3. Von großer Bedeutung ist es, aus den vielen Einzelinformationen und Entwicklungen die großen Erfolgsfaktoren für sein Geschäft immer wieder zu erkennen und konsequent zu gestalten. Für Ersteres braucht man analytische Fähigkeiten oder/und ein gutes Gespür. Für Letzteres benötigt man Führungsstärke, denn am Ende wird der Erfolg meist durch einen großen Teil der Organisation getragen.

JanTrionow
CEO 3

CHRISTIAN KERN, ÖBB:

  1. Management ist ein Kreativjob, Kreativität ist eine Funktion von Wissen - und Wissen muss man sich erarbeiten, es fliegt einem nicht am Sofa zu und es küsst einen auch keine Muse.
  2. Der wichtigste Ratschlag: Suche dir deine Chefs gründlich aus. Von ihnen kannst du lernen, im Guten wie im Schlechten. Und sie werden gerade am Beginn einer Karriere deinen Weg prägen, gewollt oder auch nicht. Ich hatte das Glück, stets für beeindruckende Persönlichkeiten arbeiten zu dürfen.
  3. Die drei wichtigsten Faktoren sind für mich: Konsequenz, Leidenschaft und eine Portion Glück.

Christian Kern
CEO ÖBB

ELISABETH STADLER, VIG:

  1. An Aufgaben und Herausforderungen mit strukturiertem und strategischem Denken sowie mit Selbstbewusstsein herangehen. Letzteres rate ich vor allem Frauen. Sie neigen dazu selbstkritischer zu sein, trauen sich off weniger zu, und das hindert einige auch am Karriereweg.
  2. Mein Ehemann, der mich immer unterstützt und ermutigt hat, berufliche Veränderungen wahrzunehmen. Denn für erfolgreiche Karriereschritte benötigt man in einer Beziehung auch die Akzeptanz des Partners.
  3. Kompetenz (sowohl fachlich als auch sozial), Leadership und strukturiertes Denkvermögen sind jene Eigenschaften, die für eine Führungsposition zählen. Diese Eigenschaften gelten für Männer genauso wie für Frauen.

Elisabeth Stadler
Generaldirektorin Vienna Insurance Group

HARALD J. MAYER, TCHIBO:

  1. Wer in seiner Berufslaufbahn hoch gesteckte Ziele erreichen möchte, muss vor allem sehr engagiert und entschlossen handeln. Dabei ist es nicht nur wichtig fachlich fokussiert zu sein, sondern auch mit Feingefühl und sozialer Kompetenz an Probleme heranzugehen.
  2. Gerne möchte ich an dieser Stelle den Geschäftsführer Erwin Paudler in meiner Zeit bei Black & Decker erwähnen, der im Nachgang dazu eine beeindruckende Berufslaufbahn bei Lego International vollzogen hat.
  3. Ein Top-Manager zeichnet sich durch eine starke Persönlichkeit aus, die andere motiviert, inspiriert oder auch herausfordert. Des Weiteren ist Weitblick in Entscheidungsfragen, wie auch eine ausgeprägte soziale Kompetenz unerlässlich, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen.

Harald J. Mayer
Geschäftsführer Tchibo/Eduscho

Quelle: Brigitte Biedermann / Weekend Magazin